Menu
Logo des Fachbereichs Medizin der JLU
22. Jun 2021

Ehrenmedaille im Doppelpack

News 2021-252 DE

Festakt per Livestream: Zwei DZL-Forscher erhalten am 23. Juni 2021 die Ehrenmedaille des Fachbereichs Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Im Rahmen eines Akademischen Festakts zeichnet der Fachbereich Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Mittwoch, 23. Juni 2021, die DZL-Forscher Prof. Dr. Werner Seeger und Prof. Dr. Dr. Friedrich Grimminger mit der Ehrenmedaille des Fachbereichs aus. Beide Mediziner seien in herausragender Weise an der Entwicklung des Gießener Lungenschwerpunktes in Forschung, Lehre und klinischer Versorgung beteiligt, heißt es in der Begründung. Prof. Dr. H. Ardeschir Ghofrani (Professur für Pumonale Vaskuläre Medizin) wird während des Festaktes, der coronabedingt digital als Livestream ab 16.00 Uhr stattfinden wird, die Preisträger vorstellen.

Die Begrüßung und Einführung erfolgt durch den Dekan Prof. Dr. Wolfgang Weidner, JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und Dr. Gunther K. Weiß, Vorsitzender der Geschäftsführung des Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM). Nach der Verleihung der Ehrenmedaille und den Danksagungen der beiden Preisträger hält der Virologe Prof. Dr. Stephan Becker, Philipps-Universität Marburg, den Festvortrag zu dem hochaktuellen Thema „Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung“.

Der Fachbereich Medizin erkennt mit der Verleihung der Ehrenmedaille die herausragende Leistung der beiden Hochschullehrer Prof. Seeger und Prof. Grimminger im Bereich der Lungenforschung an. „Wir freuen uns, dass beide Lungenforscher dem Standort Gießen trotz zahlreicher anderer Angebote die Treue gehalten haben“, betont der Dekan Prof. Dr. Wolfgang Weidner. Das Dekanat sei davon überzeugt, dass insbesondere nach der Errichtung des Institutes für Lungengesundheit in Gießen der internationale Schwerpunkt in der Lungenmedizin langfristig gesichert sei.

Die standortübergreifende Bedeutung der Lungenforschung wurde bereits im Jahr 1991 durch die Einrichtung der ersten DFG geförderten klinischen Forschergruppe „Respiratorische Insuffizienz“ (unter der Leitung von Prof. Seeger und Prof. Grimminger) dokumentiert. Die engste Kooperation von Prof. Seeger und Prof. Grimminger sei die Grundlage für die Erfolge, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung.  Nach dem DFG-Sonderforschungsbereich „Kardiopulmonales Vaskuläres System“, in dem sie als Sprecher und Vorstand die gemeinsame Leitung übernahmen, ist vor allem die Einwerbung des Excellence Cluster Cardio-Pulmonary System (ECCPS) im Jahr 2006 zu nennen, an das sich das neue Excellence Clusters Pulmonary Institute (CPI) ohne Unterbrechung anschloss.

Die „Ehrenmedaille“ des Fachbereichs wird seit dem 400. Jahrestag seiner Gründung im Jahr 2007 vergeben. Mit dem Preis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise um die Gießener Hochschulmedizin verdient gemacht haben. Bislang wurde die Auszeichnung an zehn herausragende Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer des Fachbereichs Medizin vergeben.

Originalpublikation: https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/pm/pm78-21

chevron-down