Menu
Prof. Dr. Andreas Günther, Foto: M. Auerbach
15. Dez 2020

Virtuelles Jahrestreffen des Krankheitsbereichs Diffuse Parenchymal Lung Disease

News 2020-512 DE

Vahid Kheirollahi, Autor der experimentellen Veröffentlichung „Metformin induces lipogenic differentiation in myofibroblasts to reverse lung fibrosis“ und Prof. Jürgen Behr, Autor der klinischen Publikation „Survival and course of lung function in the presence or absence of antifibrotic treatment in patients with idiopathic pulmonary fibrosis: long-term results of the INSIGHTS-IPF registry“ erhielten den Preis für die beste Publikation auf dem diesjährigen Meeting des Krankheitsbereichs Diffuse Parenchymal Lung Disease (DPLD). Der Preis ist mit je 500 Euro dotiert und wurde zur Verfügung gestellt von der Firma Olink Proteomics (Uppsala, Schweden).

Auch in den Vorträgen spiegelten sich die inhaltliche Breite und die Fortschritte auf dem komplexen Gebiet der Lungenfibrose wider. So reichten die Themen von „Single cell analysis of airway cell senescence“ über „Deep learning-based analysis of neonatal MRIs“ bis zu „Cellular senescence in lung aging and CLDs“ und „Development of novel antifibrotic therapeutics by phenotypic drug screening in human fibrosis models“.

Insgesamt nahmen über 50 Wissenschaftler verschiedener DZL-Standorte an der Konferenz teil, die Anne Hilgendorff und Andreas Günther, Koordinatoren des Krankheitsbereichs DPLD zusammen mit den neu berufenen Leitern einzelner Wissenschaftsbereiche Corona-bedingt online organisierten. Unterstützt wurden sie dabei von den Münchner Medizindoktorandinnen Friederike Häfner und Lena Haist.

chevron-down