DZL-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Bianca Schaub hat eine Heisenberg Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) angetreten. Zum 1. Februar 2019 hat sie die W2 Professur der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Titel "Umwelt und immunologische Toleranzentwicklung mit dem Fokus auf der Entwicklung allergischer Erkrankungen“ angenommen.

Prof. Schaub, Oberärztin und Stellvertretende Leiterin der Abteilung für Allergologie im Dr. von Haunerschen Kinderspital untersucht seit Jahren die Bedeutung der frühen Immunentwicklung im Kindesalter für die Entstehung allergischer Erkrankungen. Fokus der Heisenberg Professur ist die Untersuchung der Umwelt und die Entwicklung der immunologischen Toleranz von Geburt bis zur Allergieentstehung im Kindesalter. Dies wird in verschiedenen Geburts- und Querschnitts-Kohorten von Kindern mit Risiko oder Schutz vor Allergien untersucht. Um molekulare Mechanismen der verschiedenen Phänotypen zu charakterisieren werden u.a. Methoden der Computational Medicine verwendet. Die Identifikation von Biomarkern für spezifische Therapiestrategien für allergische Erkrankungen im Kindesalter soll zukünftige Präventionsstudien sowie Klinische Studien mit neuen Biologika ermöglichen.

 

Heisenberg Professur

Die Heisenberg Professur, benannt nach dem Physiker Werner Heisenberg, fördert herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach dem Kriterium der wissenschaftlichen Exzellenz.

Quelle: LMU