Im Anschluss an den DGP-Kongress (14.-17.3.2018) veranstalteten das DZL und der Lungeninformationsdienst (LID) in Kooperation mit dem Deutschen Lungentag und dem Dresdner Universitätsklinikum Carl Gustav Carus am 17. März 2018 erstmals ein „Patientenforum Lunge" in der sächsischen Landeshauptstadt. Die von mehr als 100 Teilnehmern besuchte Veranstaltung stand unter dem Motto „Die chronisch kranke Lunge – Vorbeugen und behandeln, forschen und heilen“. Neben Lungenkrankheiten in Kindheit und  Jugend ging es auch um aktuelle Therapieoptionen bei Asthma und COPD sowie um das Thema Prävention.

DZL-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Tobias Welte (Medizinische Hochschule Hannover) eröffnete das Patientenforum mit seinem Vortrag „Vorbeugen und Leben mit der Krankheit“. Er sprach dabei u. a. über die verschiedenen Impfungen, die für Menschen mit chronischen Krankheiten wie Asthma oder COPD empfohlen werden und über die Themen Bewegung und Rauchstopp. Im Anschluss referierte Dr. Kristina Stamos (Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Dresden) zu allergischen Atemwegserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Sie erklärte, wie die Diagnose Asthma bronchiale bei Kindern erfolgt und was bei der Behandlung der kleinen Patienten von Bedeutung ist. Auf aktuelle Therapieansätze bei Mukoviszidose, wie die Ivacaftor/Lumacaftor-Kombitherapie, ging DZL-Forscher PD Dr. Olaf Sommerburg (Universitätsklinikum Heidelberg) im dritten Vortrag ein. Er betonte dabei auch, dass die Lebenserwartung von Patienten gestiegen sei, sodass es heutzutage mehr erwachsene Betroffene als Kinder mit der Erkrankung gebe.

Pat.forumD Rabe2018 225x160  Pat.forumDresden Hilgendorff2018 LID 225x160 

 Prof. Dr. Klaus F. Rabe

 PD Dr. Anne Hilgendorff

Den zweiten Teil des Patientenforums eröffnete PD Dr. Anne Hilgendorff (Helmholtz Zentrum München). Die DZL-Wissenschaftlerin und Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin erforscht die unvollständige Entwicklung der Lunge bei Frühgeborenen und die daraus resultierenden Probleme. Die Bedeutung der Lungenentwicklung für Atemewegserkrankungen sprach auch DZL-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus F. Rabe (LungenClinic Grosshansdorf) in seinem Vortrag zur COPD an. Sowohl äußere als auch genetische Faktoren spielen bei der Entwicklung der Erkrankung eine Rolle. Aktuelle Therapieansätze bei Asthma war das Thema des letzten Vortrags. Prof. Dr. Marek Lommatzsch (Universitätsmedizin Rostock, Deutscher Lungentag) klärte dabei über die Unterschiede zwischen inhalativem und systemischem Kortison (Tabletten) in der Asthmatherapie auf.

Die Besucher hatten zudem Gelegenheit für ausgiebige Gespräche mit den Referenten und konnten sich an den Ständen der Selbsthilfeorganisationen, des LID und des DZL informieren sowie mit anderen Betroffenen austauschen.  

 

Weitere Informationen / Quellen:

Zur News des Lungeninformationsdienstes (LID)

Zur ausführlichen Nachbetrachtung des Patientenforums Lunge in Dresden (Bericht des LID)  

Fotos: © Lungeninformationsdienst (LID)

 

Vorträge des 19. Patientenforums Lunge:

Vorbeugen und Leben mit der Krankheit – Impfen, Rauchen aufhören, bewegen
Prof. Dr. Tobias Welte, Medizinische Hochschule Hannover

Allergische Atemwegserkrankungen – Vorbeugen und früh behandeln in Kindheit und Jugend
Dr. Kristina Stamos, Universitätsklinikum Dresden

Mukoviszidose – Aktuelle Therapie- und Forschungsansätze
PD Dr. Olaf Sommerburg, UniversitätsKlinikum Heidelberg

Schwangerschaft, Kindheit und  Lungenerkrankungen
PD Dr. Anne Hilgendorff, Helmholtz Zentrum München

COPD - Aktuelle Therapieansätze und Forschung
Prof. Klaus F.  Rabe, LungenClinic Grosshansdorf

Asthma bei Kindern und Erwachsenen -  Aktuelle Therapieansätze und Forschung
Prof. Dr. Marek Lommatzsch, Universitätsmedizin Rostock/Deutscher Lungentag