Mit Jahreswechsel hat das DZL Verstärkung bekommen und drei weitere Institutionen als assoziierte Partner aufgenommen: die Nationale Kohorte (NAKO), das Bronchiektasen-Register PROGNOSIS (The Prospective German Non-CF-Bronchiectasis Registry) und das Netzwerk PROGRESS (Pneumonia Research Network on Genetic Resistance and Susceptibility for the Evolution of Severe Sepsis).

NAKO

Die im Jahr 2014 gestartete Nationale Kohorte ist die bisher größte deutsche Bevölkerungsstudie zur Erforschung von Volkskrankheiten wie z. B. Krebs, Herz- und Lungenerkrankungen, Diabetes und Demenz. An insgesamt 18 Studienzentren werden 200.000 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 20-69 Jahren umfassend untersucht. Die NAKO ist als Langzeitstudie angelegt und wird vom Verein Nationale Kohorte e. V. organisiert sowie durchgeführt. Das DZL plant im Rahmen der Zusammenarbeit mit der NAKO u. a. ein gemeinsames Projekt zur Prävalenz von Lungengesundheit und -erkrankungen. Einzelne DZL-Wissenschaftler haben zuvor bereits eng mit der Nationalen Kohorte kooperiert.

PROGNOSIS

Das Register PROGNOSIS rekrutiert seit 2015 erwachsene Patienten mit Bronchiektasen, die nicht durch eine Cystische Fibrose verursacht wurden (Non-CF-Bronchiektasen). Ziel des von DZL-Klinikern mitinitiierten Registers ist die Erforschung wichtiger epidemiologischer Fragestellungen, wie u.a. Krankheitsentstehung, Alters- und Geschlechterverteilung, Mikrobiologie und Behandlungsformen. PROGNOSIS ist außerdem Teil des EU-geförderten, europäischen Registers EMBARC (European Multicentre Bronchiectasis Audit and Research Collaboration). Das DZL beteiligt sich zusammen mit seinem Partner CAPNETZ bereits seit 2015 am Aufbau des Registers PROGNOSIS.

PROGRESS

Das Netzwerk PROGRESS erforscht die genetischen Grundlagen für die Entstehung und Widerstandsfähigkeit bei der ambulant erworbenen Lungenentzündung. Untersucht werden Faktoren, die beeinflussen, ob eine Pneumonie einen unkomplizierten oder einen schweren Verlauf – bis hin zu einem septischen Schock – nimmt. Die Lungenentzündung ist eine der acht Krankheitsbereiche, die im Fokus der DZL-Forschung stehen. Über DZL-Wissenschaftler und Standorte hat das Deutsche Zentrum für Lungenforschung auch in der Vergangenheit schon mit PROGRESS zusammengearbeitet.

„Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Nationalen Kohorte, dem Register PROGNOSIS und dem Forschungsnetzwerk PROGRESS. Hierdurch gewinnt das DZL erhebliche zusätzliche Expertise in wichtigen Bereichen“, so Prof. Dr. Werner Seeger, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Lungenforschung. Mit Aufnahme der drei neuen assoziierten Partner bildet das DZL ein deutschlandweit kooperierendes Netzwerk aus 27 auf dem Gebiet der Lungenforschung führenden Institutionen.

 

Weitere Informationen zu den Partnern:

NAKO

PROGRESS

PROGNOSIS

 

* Als Bronchiektasen bezeichnet man unumkehrbare Ausweitungen der Bronchien, die von häufigen Infekten, Auswurf und Atemnot begleitet werden.

 

 

DZL-Jubiläum

Video DZL

Veranstaltungen

29.04.2017 - 02.05.2017
DZL mit den DZG beim DGIM-Kongress
05.05.2017 - 01.07.2017
5 Jahre DZL - Lungen-Aktionstage
13.05.2017 - 13.05.2017
Patientenseminar Bronchiektasen, Hannover
19.05.2017 - 24.05.2017
ATS International Conference
20.06.2017 - 22.06.2017
PH- & DPLD-Meeting, Giessen
06.07.2017 - 08.07.2017
2nd World Bronchiectasis Conference, Milan